Klein- und Mittelunternehmen (KMU)

Unsere Netzwerkpartner aus dem Bereich der Klein- und Mittelunternehmen in der Übersicht:

Ambulanter Pflegedienst Bettina Harms GmbH

„Wir gestalten die Pflege der Zukunft“: Der staatlich geprüfte und mit dem Prädikat „Sehr gut“ des MDK Niedersachsen ausgezeichnete Pflegedienst Bettina Harms GmbH hat sich der ambulanten Betreuung und Pflege von Menschen im eigenen Wohnumfeld verschrieben. Mit über 200 Mitarbeitern und fünf Niederlassungen zählt das Unternehmen seit 1994 zu einer beständigen und verlässlichen Größe in der niedersächsischen Pflegewirtschaft.

Das Unternehmen bietet zwei Tagespflege-Einrichtungen und qualifizierte Full-Service-Leistungen zur ambulanten Versorgung an – von hauswirtschaftlicher Unterstützung über die Intensivpflege bis hin zur temporären Entlastung von Familienangehörigen. Die Lösungen garantieren Kunden und Patienten eine individuelle und auf Wunsch 24-Stunden Betreuung und Pflege. Der ergänzende Einsatz von ausgewählten AAL-Technologien wie Hausnotruf-, Sturzmelde- oder sensorischen Überwachungssystemen trägt zur Qualität in der Patientenversorgung und zum Erfolg des Unternehmens bei.

Kontakt:
Bettina Tews-Harms, Geschäftsführerin
Molkereistraße 14, 29386 Hankensbüttel
Tel.: 05832–979 197
E-Mail: Bharms@t-online.de
Internet: www.bettina-harms.de

Beuster Unternehmensberatung GmbH

Die Beuster Unternehmensberatung GmbH wurde im Oktober 2003 gegründet. Das Unternehmen ging aus der winnen&partner GmbH hervor, die bereits seit 1983 am Markt ist. Fokus der Beratungstätigkeit ist seit jeher das Thema Messe, Ausstellung und Veranstaltung. Das Unternehmen sieht seine Rolle in der gezielten Vermarktung von AAL-Lösungen.

Kontakt:
Andreas Beuster, Geschäftsführer
Hansestraße 47b, 38112 Braunschweig
Tel.: 0531–701 217 4
E-Mail: abeuster@beuster-beratung.de
Internet: www.beuster-beratung.de

CASADOMI GmbH

Die CASADOMI GmbH, Stadthagen, ist u. a. auf Produkte und Dienstleistungen in der Hausauto¬mation spezialisiert. Im Fokus des Unternehmens stehen technische Systeme und Lösungen, die für erhöhten Wohn- und Lebenskomfort sorgen und die Sicherheit im privaten Wohnumfeld gewährleisten. Das Unternehmen berät in Fragen assistiver Technologien und elektronischer Vernetzungen, erstellt individuelle Konzepte und verwirklicht diese in enger Abstimmung mit seinen Kunden: vom sensorischen Notrufsystem im Wohnhaus über die intelligente Haussteuerung bis hin zur Vermittlung von haushaltsnahen Dienstleistungen.

Die Produkte und Services von CASADOMI sind auf die symbiotische Wechselbeziehung zwischen Mensch und Technik in einem anspruchs¬vollen, modernen Wohn- und Lebensumfeld ausgerichtet. Zum Einsatz kommen unter anderem die HomeMatic-Produkte der Firma eQ-3 AG, Leer, sowie die Produkte und Komponenten der Firma EUBIQ aus Singapur, deren Direktvertrieb der CASADOMI GmbH obliegt.

Kontakt:
Henricus Soontiëns, Geschäftsführer
Bahnhofstraße 28, 31655 Stadthagen
Tel.: 05721–937 087 100
E-Mail: H.Soontiens@casadomi.de
Internet: www.casadomi.de

casenio AG

Hinter casenio steht der Gedanke, Menschen mit zunehmendem Alter und Betreuungsbedarf ein längeres Verbleiben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Das hierfür entwickelte, sensorbasierte Assistenzsystem unterstützt Senioren in ihrem Alltag und informiert Angehörige nach festgelegten Kriterien über mögliche Gefahren, wie zum Beispiel einen Wasserschaden, eine offen stehende Haustür oder die vergessene Medikamenteneinnahme.

Seit 2013 in der Entwicklung, wurde das casenio-System in Feldstudien ausgiebig getestet und auf Basis der Ergebnisse weiterentwickelt. Schritt für Schritt entstand so eine alltagstaugliche Assistenz-Lösung mit vielfältigen Einsatz– und Nutzungsmöglichkeiten.

Bei Entwicklung und Produktion setzt casenio ausschließlich auf regionale Partner, auch das casenio-Rechenzentrum befindet sich in Berlin. Die casenio AG ist eine Tochtergesellschaft von Die Netz-Werker AG. Zu den Partnern von casenio zählen unter anderem die Eldat GmbH, der SIBB e.V. und nullbarriere.de.

Kontakt:
Tim Lange,Vorstand
Kiefholzstraße 2, 12435 Berlin
Tel.: 030-229 088 550
E-Mail: T.Lange@casenio.de
Internet: www.casenio.de

ConsultSocial GbR

Die ConsultSocial GbR bündelt die kommerziellen AAL-Aktivitäten des Prof. Dr.-Ing. Dietmar Wolff (Hochschule Hof). Er war Geschäftsführer der MICOS GmbH, und ist Mitbegründer und im Vorstand des Fachverbandes Informationstechnologie in Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung e.V. (FINSOZ e.V.). Die Consult Social GbR berät unter anderem gemeinnützige Organisationen in den Bereichen Sozial- und Gesundheitswirtschaft. In der Beratung wird, nach einer genauer Analyse des Problems, nach praktikablen und sozialverträglichen Lösungen gesucht und deren Umsetzung geplant.

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Wolff, Geschäftsführer
Johanna-Kirchner-Strasse 3b, 26655 Westerstede
Tel.: 04488-761 117
E-Mail: dietmar.wolff@consultsocial.de
Internet: www.consultsocial.de

das immobilienhaus oberenzer & stöcker

Das Makler- und Gutachterunternehmen „das immobilienhaus oberenzer & stöcker“ ist spezialisiert auf den Verkauf von Wohn- und Anlageimmobilien in der Region Braunschweig/Wolfsburg für Eigennutzer, Kapitalanleger und institutionelle Investoren. Um stets das beste Ergebnis für unsere Auftraggeber und Kunden zu erzielen, entwicklen und optimieren wir ständig neue Marketingaktivitäten und Vertriebsprozesse. Im Fokus steht die Generation 60+, die im Bereich Verkauf von Bestandsimmobilien die größte Zielgruppe darstellt.

Die meisten Senioren wollen eigentlich lieber solange wie möglich in ihren eigenen Zuhause wohnen bleiben. Aus Unkenntnis an Alternativen wählen sie den Verkauf ihrer Immobilie aber oft als einzigen Ausweg, wenn die Rente zu gering und/oder das zu Hause nicht mehr seniorengerecht ist. Hier hat sich „das immobilienhaus oberenzer & stöcker“ zum Ziel gesetzt, zu informieren und zu helfen: „Wir wollen Senioren mit geringer Rente und Immobilienbesitz ein Rundum-Hilfspaket bieten, damit sie lange in ihrer eigenen Immobilie wohnen bleiben können!“

Finanzielle Hilfe bietet hier die Verrentung der eigenen Immobilie. Das Heißt die Senioren können weiter in ihrem Zuhause wohnen bleiben und bekommen jeden Monat eine zusätzliche (Leib)Rente ausbezahlt. Ist die Hürde der „Geldbeschaffung“ genommen, muss oft die Wohnung oder das Haus altersgerecht umgebaut oder eine Hilfe gesucht werden. Gemeinsam mit Netzwerkpartnern unterstützen wir auch hierbei die Senioren, damit sie sicher, selbstbestimmt und solange wie möglich in ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben können.

Kontakt:
Kathrin Oberenzer
Langer Hof 2d, 38100 Braunschweig
Tel.: 0531-261 560
E-Mail: vertrieb@das-immobilienhaus.de
Internet: www.das-immobilienhaus.de

deep innovation GmbH

Die deep innovation GmbH wurde 2005 als Spinnoff aus den Mannesmann und Vodafone Forschungsbereichen gegründet. Die Inkubation von auf zukünftigen Technologien beruhenden Produkten für entstehende oder wandelnde Märkte einhergehend mit der erforderlichen organisatorischen Anpassung der Unternehmen ist der Unternehmensgegenstand. Die heutigen Aktivitäten konzentrieren sich auf zukünftige Anwendungen um die immer zentraler werdende Rolle der Mobilität. Dies im Bereich von sicherem persönlichem mobilen Datentransfer, -zugriff und -management, Internet der Dinge, eCar Applikationen, Telematik und Mobile Health. deep innovation leitet aktuell die Initiative mobil@all des Munich Networks, die in Kürze auch eine Special Interest Group mHealth eröffnen wird und ist CoAutor der Zukunftsstudie „IKT 2030“ des Münchner Kreises. Ein aktueller Tätigkeitsschwerpunkt ist die Mobilisierung von neuen medizinischen Technologien zum Beispiel Medizin und Diagnostik on a Chip und personalisierte Medizin, um neue Produkt und Servicepotenziale im mHealth Bereich zu erschließen.

Für Unternehmen, Organisationen und Institutionen gestaltet deep innovation Produkte, Prozesse, Dienstleistungen und Geschäftsfelder im Rahmen des zukünftigen technologischen, industriellen und gesellschaftlichen Wandels.

Kontakt:
Dr. Robert Diemer
Barer Straße 1, 80333 München
Tel.: 089-452 069 900
E-Mail: info@deepinnovation.eu
Internet: www.deepinnovation.eu

Dr. med Andreas Döring, MHBA

Herr Dr. med. Döring bietet als Arzt Referenten- und Beratertätigkeit im Bereich AAL an. Seine Motivation ist es, die speziellen medizinisch-pflegerischen Bedürfnisse des zuhause weiterhin selbstbestimmt lebend wollenden, älteren Menschen darzustellen und profilbezogen moderne AAL-Informations- und Kommunikationstechnologien sowie AAL-Dienstleistungen für den Betroffenen zu finden. Schwerpunkt ist die Gegenüberstellung der erkrankungsspezifischen Bedürfnisse des Kunden und der aktuellen technischen Entwicklungen und somit das Finden der passgenauen AAL-Angebote.

Herr Dr. med. Döring ist als medizinischer Gutachter tätig und verfügt über die Zusatzqualifikation AAL in Rahmen des Masterstudienganges (MHBA) sowie über die Zusatzbezeichnung Sozialmedizin.

Kontakt:
Dr. med. Andreas Döring, MHBA
Rathsberger Straße 55, 91054 Erlangen
Tel.: 0160-893 144 5
E-Mail: andreas.doering@consans.de
Internet: www.consans.de

embeteco GmbH & Co. KG

Kontakt:
Knut Kallwellis
Marie-Curie-Straße 1, 26129 Oldenburg
Tel.: 0441–205 059 156
E-Mail: kk@embeteco.de
Internet: www.embeteco.de

eustra Service GmbH

Die EUSTRA Service ist ein kreatives Dienstleistungsunternehmen in München, das seinen Kunden eine vielseitige und verlässliche Servicepalette anbietet. Zu den Services zählen der mobile Essensservice, Garten- und Hausmeisterdienste, Ausflugsfahrten in die nähere Umgebung und ein SOS-Paket für Senioren. Durch die angebotenen Serviceleistungen können Senioren länger in ihren eigenen „vier Wänden“ wohnen, ohne auf Sicherheit, Lebensqualität und Bequemlichkeit verzichten zu müssen. Die EUSTRA versucht auf die Wünsche der Kunden in allen Lebenslagen einzugehen.

Kontakt:
Sebastian G. Wendlinger, Geschäftsführer
Levelingstraße 12, 81673 München
Tel.: 089-456 391 80
E-Mail: wendlinger@eustra-dlg.de
Internet: www.eustra-service.de

Jungbrunnen Konzepte GmbH

Die Firma Jungbrunnen Konzepte GmbH erstellt mit seinem interdisziplinären Team rund um zwei Alterswissenschaftler sog. Farb-Licht-Raumkonzepte im deutschsprachigen Raum. Die Konzepte sollen Bewohnerinnen und Bewohnern von Alten- und Pflegeeinrichtungen zu einer höheren Lebensqualität verhelfen.

Für die Gestaltung der jeweiligen Heimumgebung empfehlen Jungbrunnen Konzepte Farbtöne, die auch im höheren Lebensalter oder bei Krankheiten, wie z.B. einer Demenz, noch gut erkennbar sind. Zusätzlich werden Impulse zur Lichtinstallation gegeben und konzeptionelle Lösungen für die Inneneinrichtung, bspw. für den Einsatz passender Materialien oder den Einsatz technischer Hilfsmittel, entwickelt.

Jungbrunnen Konzepte erstellt, in der Regel gemeinsam mit Architekten, funktionale und zielgruppengerechte Grundrisse, baut danach die Räumlichkeiten in einem 3D-Modell nach und zeigt anschließend alle Entwürfe zu Farbe, Licht und Raumeinrichtung in diesem Modell. Ergänzend hierzu können auch Demenzgärten nach den neusten Erkenntnissen geplant und umgesetzt werden. Da alle Produkte, die in den Konzepten gezeigt werden, auch über Jungbrunnen Konzepte bezogen werden können, entstehen stimmige und ganzheitliche Konzepte aus einer Hand.

Kontakt:
Michael Uhl
An der Römerbrücke 19, 66121 Saarbrücken
Tel.: 0681-968 104 60
E-Mail: michael.uhl@jungbrunnen-konzepte.de
Internet: www.jungbrunnen-konzepte.de

Living Lab – Wohnen und Pflege

Das „Living Lab – Wohnen und Pflege“ versteht sich als Plattform zur Vernetzung der regionalen Kompetenzträger aus den Bereichen Pflegewissenschaft, Gesundheitsökonomie, Wirtschaftsinformatik, Ethik, Industrial Design und Unternehmen der Pflege sowie der Wirtschaft. Landkreis Osnabrück, Bistum Osnabrück, Hochschule und Universität Osnabrück gründeten das Living Lab um einen Beitrag zur Bewältigung der Herausforderung durch den demografischen Wandel zu leisten. Das Ziel ist, Innovationen im Bereich Wohnen und Pflege zu entwickeln, die die Wohn- und Lebensbedingungen der Menschen und die Arbeitsbedingungen der Pflegenden verbessern.

Die Aktivitäten konzentrieren sich auf technische Lösungen, Dienstleistungen oder Prozessoptimierungen, die immer in Netzwerken mit interessierten Partnern entwickelt werden. Der Vorteil eines Living Labs ist, dass es Forschung, Nutzer, Dienstleister und Industrie/Handwerk zusammenbringt, um Innovationen aus der Nutzerperspektive zu entwickeln.

In der Summe der Aktivitäten wird das Living Lab schließlich auch positive Beiträge zur Hochschulentwicklung (Gesundheitscampus) und zur regionalen Beschäftigung in den Bereichen Planen und Bauen, Haustechnik, haushaltsnahe Dienste und Pflege leisten.

Kontakt:
Martin Schnellhammer
Albert-Einstein-Straße 1, 49076 Osnabrück
Tel.: 0541-969 200 6
E-Mail: m.schnellhammer@hs-osnabrück.de
Internet: www.living-lab.org

Locate Solution GmbH

Die Essener Firma locate solution GmbH realisiert individuelle und maßgeschneiderte Lösungen zum Gebäudemanagement und zur Sicherheit von Personen und Objekten. Seit über zehn Jahren steht der Home&Care-Markt im Focus des LOC Entwicklungsteams, welches sich zum Ziel gesetzt hat, das Leben von älteren oder gesundheitlich eingeschränkten Menschen sicherer und mobiler zu gestalten und die Eigenständigkeit der Anwender zu erhalten und einzubeziehen. Es werden intelligente Sicherheits-, Sensor- und Gebäudesysteme entwickelt, die ihren Einsatz im privaten Bereich finden und ebenso als innovative Ergänzung für ambulante und stationäre Pflegeprozesse angesehen werden.

Die locate solution GmbH etabliert zurzeit ein AAL – Kompetenzzentrum in Essen. Der Schwerpunkt des Kompetenzzentrums liegt in der Beratung und Schulung der breitgefächerten Klientel sowie der Vernetzung von Leistungen rund um die Themen Wohnen, Sicherheit, Gesundheit und Komfort.

Im Focus von LOC locate solution steht auch weiterhin die nutzerorientierte Entwicklung von alltagsunterstützenden Assistenzlösungen (AAL) Produkten. Als wichtigen Grundsatz unterstreicht der Firmengründer Martin Reich, dass sein Team und er nur Technologien entwickeln werden, die den Mensch in den Vordergrund stellen und seine Bedürfnisse und Anforderungen respektvoll einbeziehen.

Kontakt:
Sabine Büngeler
Bonsiepen 7, 45136 Essen
Tel.: 0201-185 566 150
E-Mail: sabine.buengeler@locatesolution.de
Internet: www.locatesolution.de

MICOS Mikro Computer Systeme GmbH

Als Software- und Beratungshaus ist die MICOS GmbH seit 27 Jahren spezialisiert auf die Sozialwirtschaft und gehört im Bereich der Behinderten, Alten- sowie Kinder- und Jugendhilfe zu den führenden Anbietern in Deutschland. Als Partner sozialer Einrichtungen hören wir die Anforderungen unserer Kunden, verfolgen die gesetzlichen Entwicklungen, spüren Trends und Entwicklungen in der Branche auf und setzen diese in marktreife Produkte für unsere Kunden in der Gesundheitswirtschaft um.

Aus dieser Kenntnis heraus wissen wir um die immer knapper werdenden finanziellen und personellen Ressourcen zur Förderung und Pflege junger, behinderter, kranker und alter Menschen. Wir engagieren uns daher in der AAL-Initiative Niedersachsen mit dem Ansatz, diesen gesellschaftlichen Entwicklungen mit geeigneten technologischen Neuerungen zu begegnen. Wir arbeiten daran, AAL-Techniken in unsere Softwarelösungen zu integrieren und soziale Einrichtungen bei der Vereinfachung und Optimierung ihrer Arbeits- und Prozessabläufe zu unterstützen.

Kontakt:
Dr. Torsten Ripke, Leiter Softwareentwicklung & Support, Mitglied der Geschäftsleitung
Mittelkamp 110-118, 26125 Oldenburg
Tel.: 0441-390 724 1
Internet: www.micos.de

Nibelungen-Wohnbau-GmbH

Die Nibelungen-Wohnbau-GmbH Braunschweig gestaltet seit über 80 Jahren Leben und Raum für zufriedene Kunden. Als eines der größten Wohnungsunternehmen in Braunschweig bietet die Nibelungen-Wohnbau-GmbH Wohnraum für jede Ziel- und Altersgruppe an sowie die gesamte Leistungspalette im Wohnungs- und Immobilienbereich. Dazu zählen neben der Immobilienbewirtschaftung und der Stadtteilentwicklung eine Vielzahl wohnungsnaher Dienstleistungen im Bereich Wohnungs- und Sozialmanagement. Sie dienen dem Ziel, einen ganzheitlichen Kundenservice zu gewährleisten.

Kontakt:
Rüdiger Warnke, Geschäftsführer
Freyastraße 10, 38106 Braunschweig
Tel.: 0531-300 030
E-Mail: r.warnke@niwo24.de
Internet: www.niwo24.de

Niwoge eG Wohnungsgenossenschaft

Die Wohnungsgenossenschaft Niwoge eG, Eicklingen, ist als 2009 gegründetes Wohnungsunternehmen auf Planung und Realisierung von alternativen Wohnkonzepten für ältere Menschen und die Schaffung von Wohnraum für alle Generationen ausgerichtet. Ziel der Genossenschaft ist es, den deutschen Wohnungsmarkt mit architektonisch modernen, barrierefreien und bezahlbaren Neubauten für ein generationsübergreifendes Wohnen und selbstbestimmtes Wohnen im Alter zu bereichern.

In ihrer Bauphilosphie legt die Niwoge eG besonderen Wert auf Barrierefreiheit, Inklusion und die Nutzung assistiver Technologien und Produkte. Das Unternehmen plant und realisiert Wohnprojekte mit 24-stündiger Versorgungssicherheit ohne Kostenpauschale und entwickelt Wohnkonzepte mit sozialen und technischen Assistenzsystemen für die Wohnungswirtschaft.

Kontakt:
Jaromir Remes, Vorstand
Mühlenweg 60, 29358 Eicklingen
Tel.: 05149-185 791
E-Mail: info@niwoge.de
Internet: www.niwoge.de

OECON Products & Services GmbH

Die OECON Products & Services GmbH, Braunschweig, ist auf Mobilitätslösungen im Bereich Ortung und Kommunikation spezialisiert. Gegründet im Jahre 2004 entwickelte sich OECON zum führenden Softwarenentwickler, Systemarchitekten und Betreiber für Anwendungen mobiler Ortungstechnologien und Location Based Services in der Automotive- und Logistikbranche.

Die praxiserprobten Lösungen der Ortungstechnologie für die Versorgungswirtschaft hat OECON erfolgreich auf den Gesundheitssektor übertragen: Im Fokus des Unternehmensbereiches „Personal Mobility“ steht die Entwicklung und Realisation innovativer Ortungslösungen zur Steigerung der individuellen Mobilität und Sicherheit von aktiven, älteren Menschen oder von Menschen mit Beeinträchtigungen. Durch den Einsatz ortungsgestützer Informations- und Assistenzsysteme lassen sich die Aktivität und Unabhängigkeit der Menschen in ihrer Wohn- und Lebensumgebung erhöhen und ihre Lebensqualität steigern.

Die Produktlösungen von OECON basieren unter anderem auf Ortungs- und Notrufinformationssystemen, mit deren Hilfe sich unter anderem der Aufenthaltsort von Menschen bestimmen oder auch Bewegungsprofile erstellen lassen. Sie finden Einsatz in der Privatwirtschaft, in Seniorenresidenzen, betreuten Wohnanlagen oder Altenpflegeheimen.

Kontakt:
Günther Kasties, Geschäftsführer
Hermann-Blenk-Straße 22, 38108 Braunschweig
Tel.: 0531-354 441 0
E-Mail: kasties@oecon-line.de
Internet: www.oecon-line.de

provedo GmbH

Die provedo GmbH ist ein spezialisierter Anbieter für intelligente, bedarfsgerechte und energieeffiziente Automatisierung von Wohneinheiten, Objekten und Quartieren. Die kabelgebundene, modulare 360-Grad-Lösung provedo micro automation wurde speziell für den Massenmarkt der Wohnungswirtschaft entwickelt. Das bedeutet geringe Investitionskosten und eine einfache und flexible Installation ohne tiefen Eingriff in die Bausubstanz. Das System wird ready-to-run vorkonfiguriert und betriebsfertig geliefert. Alle Komponenten sind standardisiert, und kompatibel zu den am Markt vorhandenen Systemen. Die Automatisierungslösung lässt sich optimal auf individuelle Anforderungen konzipieren und kann jederzeit flexibel verändert oder erweitert werden.

Neben umfangreichen Smart Home Funktionen wie Einzelraumregelung für Heizung und Klima Verschattungsautomatisierung, Kontrolle der Hausgeräte, akustische und optische Alarmgebung, Havariemeldungen, Lichtsteuerung, Fernzugriff, Zutrittskontrolle u.v.m. bietet das System die praxisorientierte Erhöhung von Sicherheit und Komfort. Es ermöglicht eine deutliche Optimierung des Energieverbrauches durch die automatisierte Steuerung innerhalb der Wohneinheit und die Regulierung des Vorregelkreises.

Im Mittelpunkt der Lösung steht die unauffällige technologische Unterstützung alltäglicher lebenslagenbedingter Abläufe (Ambient Assisted Living), E-Health und die Integration eines breiten Angebotes individueller externer Dienstleistungen. Das ermöglicht den Menschen ein sicheres und längeres Verbleiben in den eigenen vier Wänden auch in zunehmendem Alter, veränderten Lebenslagen oder steigendem Betreuungs- und Pflegebedarf.

Kontakt:
Internet: www.provedo-automation.de

S&S go 2 success

Als beratendes Unternehmen im Gesundheitswesen sind wir seit 2013 in Schaumburg tätig. Wir haben uns spezialisiert für Projekte rund um die Beatmung und Intensivpflege. Unser Ziel ist es zu beraten, zu begleiten und zu vernetzen, bei der Durchführung und Umsetzung bis zum Erfolg. Unser Unternehmen berät auch in Fragen assistiver Technologien und elektronischer Vernetzungen in Abstimmung mit den Vorstellungen unserer Kunden. Wir beraten neben Kliniken, Weaning-Centren, Rehakliniken und stationäre, sowie ambulante Pflegeeinrichtungen auch Wohnbaugesellschaften, freie Träger (Wohlfahrtsverbände/Lebenshilfe) und gemeinnützige Organisationen.

Unser Bestreben gilt dem Aufbau regionaler AAL-Netzwerke mit anderen Partnern aus dem Gesundheitswesen und Handwerk. Im Rahmen der Interaktion Mensch und Technik ermöglichen wir mit den AAL Produkten ein wohnen und leben in den eigenen vier Wänden, auch bei funktionaler, geistiger und körperlicher Einschränkung.
Das Beratungsangebot umfasst Produkte für den Wohnbereich, Telemedizin und Lifestyle.

Kontakt:
Schlesinger & Schnittger, Healthcare Management
Dachsgang 13, 31737 Rinteln
Tel.: 05751-963 547
E-Mail: info@gotosuccess.de
Internet: www.gotosuccess.de

TARGIS GmbH

Kontakt:
Knut Kallwellis
Mittelkamp 118, 26125 Oldenburg
Tel.: 0441–205 059 156
E-Mail: kk@embeteco.de
Internet: www.targis.de

tielsa GmbH

Die tielsa GmbH zeigt mit ihrem zukunftsträchtigen Küchenkonzept die ergonomisch perfekte Küche für jedes Alter, für jeden Komfort, für Menschen mit und ohne Handicap. Die bezahlbare Küchenlösung für ein selbstbestimmtes und partizipatives Leben.

Sicherheit, Mobilität und eine optimierte Datenanbindung zu Familienangehörige und Ärzten, nehmen in der heutigen Zeit und mit steigendem Alter eine immer größer werdende Rolle im Alltag ein. Durch tielsa-Küchen lassen sich die Arbeitshöhen auf jede Körpergröße individuell anpassen und können mit dem Rollstuhl unterfahren werden. Mit dem von tielsa entwickeltem Smart Home System, hat man auf einen Blick das zu Hause unter Kontrolle. Gefahrenmelder wie Wasser- und Rauchmelder sorgen für die nötige Sicherheit. Alternativ zur Steuerung über die App, lassen sich zum Beispiel die Hubmodule, das Licht, der Musiksender oder die gewünschte Wassermenge über die Sprachausgabe steuern.

Kontakt:
Jessica Jacob
Heiligenbergerstraße 47, 88630 Pfullendorf
Tel.: 07552-213 362
E-Mail: jessica.jacob@tielsa.de
Internet: www.tielsa.de

way4net® Unternehmensgruppe

Die way4net Unternehmensgruppe wurde 2001 von Herrn Eric Gnass gegründet. Ursprünglich befasste sich die Firma mit der IT Beratung, der Softwareentwicklung und Softwareintegration mittelständischer und großer Unternehmen.

2004 ist durch verschiedene Geschäftskontakte das Thema Telematik in das Portfolio aufgenommen worden. Mittlerweile hat way4net ein eigenes System für Spediteure entwickelt, welches Arbeitsabläufe in dieser Branche drastisch verbessert, so Qualität in den Unternehmen sichert und Kosten einspart.

Ende 2015 wurde das Angebot um ein weiteres Produkt erweitert. Es handelt sich um die GPS SmartSole. Die Einlegesohle mit integrierter GPS Ortungstechnik für demente Menschen mit Hinlauftendenz. Angesichts der vielen schlimmen Geschehnisse in der Vergangenheit in Verbindung mit orientierungslosen demenzerkrankten Menschen, kann die SmartSole ein echter Problemlöser sein. Sie entlastet und schafft Sicherheit. Die augenscheinlich gewöhnliche Einlegesohle muss vom Betroffenen nicht aktiv bedient werden, ist unauffällig und nicht störend. Auch die Bedienung des Systems von Angehörigen kann im Bedarfsfall auf ein Minimum reduziert werden. Dies wird durch externe professionelle Überwachung realisiert.

Kontakt:
Eric Gnass, Geschäftsführung
Grevesmühlener Straße 17b, 23942 Dassow
Tel.: 038826-889 393
E-Mail: eric.gnass@way4net.de
Internet: www.SmartSole.info, www.way4net.de

Wolfsburg AG

Die Wolfsburg AG ist ein Gemeinschaftsunternehmen (Public Private Partnership) der Stadt Wolfs¬burg und der Volkswagen AG. Ziel des PPP ist es, die wirtschaftliche Entwicklung in der Region unter andrem in den Bereichen Gesundheit, Mobilität, Freizeit, Energie und Bildung zu fördern, die Attrakti¬vität des Wirtschaftsstandortes zu steigern und die Lebensqualität der Menschen in der Region zu ver¬bessern.

In dem Geschäftsbereich GesundheitsWirtschaft greift die Wolfsburg AG unter anderem die Herausforderungen und Möglichkeiten des demographischen Wandels auf und entwickelt in enger Netzwerkarbeit mit Wirtschaft und Wissenschaft pragmatische Lösungsansätze zum Aufbau neuer Versorgungsstrukturen für eine alternde Gesellschaft. Diese reichen von generationengerechten Produkten und Dienst¬leistungen über intelligente und vernetzte Kommunikationslösungen bis hin zur Integration von technischen Assistenzsystemen im eigenen Wohnumfeld. Unter dem Projektnamen „+Raum“ hat die Wolfsburg AG diese Vision Realität werden lassen: In einer Modellwohnung in Wolfsburg können generations¬gerechte Einrichtungen und technische Assistenzsysteme besichtigt und erlebt werden.

Kontakt:
Shanna Weiser, Gesundheitswirtschaft, Demografie
Major-Hirst-Straße 11, 38442 Wolfsburg
Tel.: 05361-897 455 4
E-Mail: shanna.weiser@wolfsburg-ag.com
Internet: www.wolfsburg-ag.com