Forschung

Forschungsgrundlagen und Anwendungs-Know-how aus unterschiedlichen Wirtschaftsdisziplinen mit einander zu vernetzen und Erkenntnisse in neuen Relationen zu setzen, ist eine Voraussetzung zur Entwicklung neuer wissenschaftlicher Ideen und innovativer Produktlösungen. Unterschiedliche Universitäten und Hochschuleinrichtungen mit Forschungsschwerpunkten unter adnerem in der Medizininformatik, Assistive Technologien, Human- und Pflegewissenschaft widmen sich dieser Arbeit im Netzwerkverbund GENIAAL Leben. Mit dem Ziel, moderne assistive Technologien zu entwickeln und im Markt zu implementieren.

Unsere Netzwerkpartner aus dem Bereich der Forschung in der Übersicht:

Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT, Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie

Ziel der Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Hörwahrnehmung des normalen und des beeinträchtigten Gehörs in technologische Anwendungen umzusetzen. Besondere Forschungsschwerpunkte liegen in der Vorhersage und Bewertung von Sprachverständlichkeit unter akustisch schwierigen Bedingungen, der personalisierten Hörunterstützung in Medien- und Kommunikationsgeräten und in der maschinellen Sprach- und Ereigniserkennung in assistiven Technologien. Die Projektgruppe mit Sitz in Oldenbutg wurde im August 2008 als Außenstelle des Fraunhofer-Istituts für Digitale Medientechnologie IDMT, Ilmenau, gegründet. Über wissenschaftliche Kooperationen ist sie eng mit den Einrichtungen der Oldenburger Hörforschung verbunden und in dem Excellenzcluster „Hearing4all“ vertreten. Innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft ist die Projektgruppe Partner der Allianz Ambient Assisted Living

Kontakt: 
Dr. Jens-E. Appell
Projektgruppe Hör-, stv. Leiter Sprach- und Audiotechnologie
Marie-Curie-Straße 2, 26129 Oldenburg
Tel.: 0441-217 240 0
E-Mail: jens.appell@idmt.fraunhofer.de
Internet: www.idmt.fraunhofer.de/hsa

hochschule 21

Die hochschule 21 ist ein innovativer Bildungsdienstleister und versteht sich als Fachkräfteschmiede für den Elbe-Weser-Raum und die Metropolregion. Sie verkörpert das duale Konzept als praxisorientierte Alternative zum rein akademischen Studium. Die Hochschule 21 verschafft Studierenden auf einem sicheren und planbaren Weg Zugang zu innovativen Berufswelten. Die Stärken sind duales Know-how und Netzwerke, die den Absolventen einen planbaren Einstieg in die Berufswelt ermöglichen. Dem Grundsatz des „Lebenslangen Lernens“ folgend entwickelt sie interdisziplinäre, berufsbegleitende Angebote zur Fort- und Weiterbildung. Aus den Kompetenzfeldern der Lehre und den Netzwerken heraus, fördert die Hochschule 21 praxisorientierte Forschung und Entwicklung.

Kontakt:
Prof. Dr. Barbara Zimmermann
Studiengangsleiterin Physiotherapie DUAL
Harburger Straße 6, 21614 Buxtehude
Tel.: 04161-648 250
E-Mail: Zimmermann@hs21.de
Internet: www.hs21.de

Jade Hochschule

Die Jade Hochschule wurde im Jahr 2009 gegründet und bietet rund 35 Studiengänge in sechs Fachbereichen, verteilt über die Standorte Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth. Die Jade Hochschule versteht sich als moderne Hochschule mit Fokus auf Ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen, zu dem auch der vor zwei Jahren speziell für die Belange für AAL neu gegründete Studiengang Assistive Technologien mit dem Abschluss Bachelor of Engineering zählt.

Die Jade Hochschule ist ein starker und in der Region Nordwest gut vernetzter Partner für alle Belange im Bereich Ausbildung, aber auch für anwendungsnahe Forschung in den Bereichen Geoinformation, Medizintechnik, Architektur, Hörtechnik & Audiologie sowie Assistive Technologien.

Kontakt:
Prof. Dr. Frank Wallhoff, Assistive Technologien
Zeughausstraße 73a, 26121 Oldenburg
Tel.: 0441-770 837 38
E-Mail: frank.wallhoff@jade-hs.de
Internet: www.assistive-technologien.de

Leibniz Universität Hannover, Institut für Informationsverarbeitung (TNT)

Kontakt:
Stella Graßhof
Appelstraße 9A, 30167 Hannover
Tel.: 0511-762 195 84
E-Mail: grasshof@tnt.uni-hannover.de
Internet: www.tnt.uni-hannover.de

Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik, Institut der TU Braunschweig und der MHH Hannover

Das Fach Medizinische Informatik ist sowohl für die Technische Universität Braunschweig als auch für die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) von erheblicher Bedeutung für Forschung und Lehre, an der MHH ebenso in der Krankenversorgung bei der strategischen Weiterentwicklung ihres Informationssystems. Im Zusammenschluss dieser beiden Institute ist 2007 das Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik hervorgegangen, das sich mit folgenden Gebieten der Medizinischen Informatik schwerpunktmäßig befasst: Assistierende Gesundheitstechnologien (AGT), eLearning in der Medizin/Zahnmedizin und Informationsmanagement und Informationssysteme für das Gesundheitswesen (I2G).

Kontakt:
Dr. Klaus-Hendrik Wolf
Mühlenpfordtstraße 23, 38106 Braunschweig
Tel.: 0531-391 212 6
E-Mail: klaushendrik.wolf@plri.de
Internet: www.plri.de

Prof. Dr. Dr. Michael Marschollek
Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover
Tel.: 0511–532 529 5
E-Mail: michael.marschollek@plri.de
Internet: www.plri.de

Universität Bremen, Fachbereich Informatik- SFB Raumkognition, Gruppe Cognitive Systems

Der Sonderforschungsbereich/Transregio SFB/TR 8 Spatial Cognition–Reasoning, Action, Interaction an der Universität Bremen und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat am 1.1.2003 seine Arbeit aufgenommen. Im SFB/TR 8 werden kognitive Agenten in räumlichen Umgebungen untersucht. Dabei ist eines der Hauptthemen das Assistieren beim Lösen räumlicher Aufgaben, wie zum Beispiel dem räumlichen Schlussfolgern, dem Navigieren und dem Verstehen von Handlungen im Raum. Darüber hinaus wird die Kommunikation über räumliche Umgebungen im Zusammenhang mit Assistenzaufgaben untersucht.

Kontakt:
Dr. rer. nat. Thomas Barkowsky, Assistant Professor
Universität Bremen P.O. Box 330440, 28334 Bremen
Tel.: 0421-218 642 33
E-Mail: Barkowsky@sfbtr8.uni-bremen.de
Internet: www.cosy.informatik.uni-bremen.de

Universität Vechta, Institut für Gerontologie

Kontakt:
Prof. Dr. Harald Künemund
Gerontologie
Driverstraße 2249377, Vechta
Internet: www.uni-vechta.de