LINGA-Online-Konferenz „Leben im Alter unter Pandemie-Bedingungen: Digitalisierung als Chance“

Die Digitalisierung beeinflusst unser Leben in vielerlei Hinsicht und ist auch aus den Lebenswelten älterer Menschen längst nicht mehr wegzudenken. Durch die seit Anfang des Jahres 2020 aufgekommene Corona-Pandemie hat sich dies in bislang noch nie dagewesener Deutlichkeit gezeigt: Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln und prophylaktische Empfehlungen zum Verbleib in der Häuslichkeit machten es für ältere Menschen notwendig, sich virtuellen Kommunikationsformen zuzuwenden.

Stellten WhatsApp, Skype und Co. auch keinen idealen Ersatz für Face-to-Face-Kommunikation dar, waren diese digitalen Anwendungen zeitweilig quasi das einzige Fenster zur Außenwelt. Mit Eintritt der ersten Lockerungen hat das Mobiltelefon als Begleiter zur Warnung vor möglichen Infektionen an Bedeutung gewonnen. Unabhängig von der Corona-Pandemie sind auch andere digitale Innovationen mit Bedeutung für ältere Menschen vorangeschritten.

Der Achte Altersbericht der Bundesregierung, der im August 2020 veröffentlicht wurde, widmet sich genau diesem Thema „Ältere Menschen und Digitalisierung“. Die zentrale Fragestellung lautete: Welchen Beitrag können Technologien und Digitalisierung zu einem guten Leben im Alter leisten?

Digitalisierung für mehr Lebensqualität im Alter?

Im Rahmen einer interaktiven Online-Konferenz sollen in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. die Erkenntnisse und Empfehlungen des Altersberichts erörtert und ihre Umsetzungsperspektiven für Niedersachsen ausgelotet werden. Als Keynote-Speaker konnten wir den Vorsitzenden der Achten Altersberichtskommission, Prof. Dr. Andreas Kruse, gewinnen – er wird eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Berichts geben. Im Mittelpunkt der Konferenz sollen allerdings ältere Menschen als Zielgruppe und Gestaltende der Digitalisierung stehen und zu Wort kommen. Anhand passender Beispiele soll klar werden, wie Digitalisierung bereits heute Teilhabechancen älterer Menschen verbessern und ihren Alltag komfortabler gestaltbar machen kann.

Die Konferenz wird mit aktivierenden Beteiligungselementen durchgeführt. Eingeladen sind neben Seniorenvertretungen und weiteren Interessensvertretungen älterer Menschen auch kommunale digitalisierungs- und/oder seniorenpolitische Multiplikator*innen sowie Interessenten aus den Bereichen Pflegewirtschaft und ländlichen Räumen.

Das erwartet Sie

Die Online-Konferenz wartet mit einem vielfältigen Programm voller interessanter Keynotes und spannender Panels auf. Dieses kann hier eingesehen werden:

Programm
13:15 Uhr
Begrüßung
mit Erläuterungen zum Ablauf
13:30 Uhr
Keynote im Studio-Setting
Ältere Menschen und Digitalisierung: Erkenntnisse und Empfehlungen des Achten Altersberichts der Bundesregierung
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Vorsitzender der Achten Altersberichtskommission
14:00 Uhr
Ältere Menschen in der digitalen Welt
Dr. Regina Görner, BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.
14:10 Uhr Diskussion
14:30 Uhr Pause mit Impressionen aus dem BAGSO-Karikaturen-Wettbewerb
15:00 Uhr

Parallele Panels – Ältere Menschen und Digitalisierung: Gute Beispiele aus Niedersachsen und anderswo

Digitale Teilhabe erlebbar machen

Senior*innen in der digitalen Welt: Gab es den "Corona-Digital-Schub?"
Anna-Lena Hosenfeld, Bitkom e.V., Initiative "Digital für Alle"
 
Innovationen erlebbar machen: Living Care Lab Schaumburg
Mario Bierschwale, Stadt Stadthagen
 
Gesellschaft der Ideen! – Impulse für Soziale Innovationen
Carolin Thiem, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
 
Digitalisierung in ländlichen Räumen
 
Digitale Zukunft auf dem Land: Wie Coworking Spaces und Senior*innen voneinander profitieren!
Thorsten Wilhelm, CoWorkLand eG
 
bremke.digital
Heiko Böhlken, Gemeinde Gleichen, Ortsteil Bremke
 
Apotheke 2.0 –  Möglichkeiten der Digitalisierung für eine zukunftsfähige und flächendeckende Apothekeninfrastruktur
Christian Fitte, Universität Osnabrück
 
Digitalisierung in Lebenswelten älterer Menschen (Fokus Pflegeheime)
 
"Die Welt öffnet sich wieder – Digital fit im Altenheim"
Diethelm Heinen, Betreibergesellschaft RegioOnline mbH
 
"Selbstbestimmtes Einkaufen sollte kein Alter kennen"
Ralph Keller, EMMA + Moritz Klawikowski, Diakonische Pflegeeinrichtung Gustav-Brandt-Haus gemeinnützige GmbH
 
Projekt "Videosprechstunde": Umsetzung in Pflegeheimen in Niedersachsen
N.N., vitaphone GmbH (angefragt)
16:00 Uhr Pause
16:10 Uhr
Empfehlungen des Achten Altersbericht weiterdenken
Jutta Croll, Vorsitzende der Stiftung Digitale Chancen
16:20 Uhr Virtueller Austausch
17:00 Uhr Veranstaltungsende

Zudem können Sie das Programm hier herunterladen und ggf. ausdrucken:




Hinweise zum Datenschutz

Ihre Anmeldedaten werden von der Geschäftsstelle der LINGA ausschließlich zur Planung und Durchführung des Webinars verwendet. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Umfassende Informationen entnehmen Sie bitte unseren Informationen zum Datenschutz.

Die Online-Konferenz wird über talque durchgeführt. Um teilnehmen zu können, müssen Sie in der Regel keine Software installieren – die Teilnahme sollte über den Webbrowser funktionieren. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen, akzeptieren sie die Datenschutzrichtlinien von talque. Seitens der Veranstalter werden während des Meetings keine personenbezogenen Daten gespeichert, es findet kein Aufmerksamkeitsmonitoring statt und das Meeting wird auch nicht aufgezeichnet.

Sollten Sie zum ersten Mal mit einer der Platttformen arbeiten, werden Sie gebeten, Ihren Namen einzugeben. Sie können gerne Ihren Namen und evtl. sogar den Namen Ihrer Institution in Klammern angeben – diese Angaben stehen unter dem Bild als virtuelles Namensschild. So können die anderen Teilnehmer*innen einordnen, wer Sie sind. Sie können aber auch gerne anonym teilnehmen, indem Sie bei der Anmeldung einen verfremdeten Namen angeben.

Zurück