Aktuelles

SENovation-Award: Das sind die besten AgeTech-Konzepte 2021

Die Siegerteams des SENovation-Award 2021 stehen fest. Bereits zum vierten Mal hat die Deutsche Seniorenliga gestern gemeinsam mit der SIGNAL IDUNA Gruppe den wichtigsten Gründerpreis für Startups mit seniorenfreundlichem Konzept verliehen. Die Geschäftsideen reichten von elektrisch verstellbaren Möbelschuhen bis zu digitalen Lösungen im Bereich Pflege & Gesundheit.

Teilhabe trotz Beeinträchtigung 

In diesem Jahr machten Teams aus Köln und Wien das Rennen. In der Kategorie "Vorgründer" zeichnete die Jury die App "paged" aus. Dahinter steckt eine Software, die Menschen mit Sehbehinderung durch die individuelle Anpassung textlastiger Webseiten weiterhin den Zugang zu Onlineinformationen ermöglicht. 

Der Preis für das beste Start-up 2021 ging an die digitale Therapie-App „myReha". Die als Medizinprodukt anerkannte App schließt die Therapielücke, die entsteht, wenn Patientinnen und Patienten nach einem Schlaganfall aus der stationären Reha nach Hause entlassen werden. Die meisten kämpfen noch lange mit Beeinträchtigungen von Sprache, Wahrnehmung und Konzentration. „myReha" hilft den Betroffenen mit evidenzbasierten, individuell abgestimmten Übungen, schneller und besser in den Alltag zurückzufinden.

Quelle: SENovation-Award

Lesen Sie mehr

Internationaler Tag der älteren Menschen: „DigitalPakt Alter“ stärkt digitale Teilhabe und Souveränität von älteren Menschen

Der diesjährige Internationale Tag der älteren Menschen am 1. Oktober steht unter dem Motto „Digitale Gerechtigkeit für alle Altersgruppen“. Ausgerufen von den Vereinten Nationen, setzt der Tag in diesem Jahr den Fokus auf die Altersgruppe der über 60-Jährigen, die weltweit am wenigsten an der digitalen Transformation teilhat. Vielerorts fehlt es an der passenden Infrastruktur, an inklusiven Systemen sowie an leicht zugänglichen Angeboten zum digitalen Kompetenzerwerb.

Genau das will der DigitalPakt Alter in Deutschland ändern. Die gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen hat schon jetzt ein breites Bündnis von Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft gebildet. Das Ziel: älteren Menschen digitale Teilhabe zu ermöglichen – für ein selbstbestimmtes Leben, auch im hohen Alter.

Quelle: BMFSFJ

Lesen Sie mehr

Auftakt vom "Bündnis für gute Nachbarschaft in Niedersachsen"

Im April hat der Nds. Bauminister Olaf Lies gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Repräsentantinnen und Repräsentanten der kommunalen Spitzenverbände sowie Organisationen der Gemeinwesenarbeit, der Gesundheitspflege, der Wohnungswirtschaft und des Verbands Wohneigentum, des Mieterbundes, des DGB, des Landespräventionsrates, des Flüchtlingsrates sowie der evangelischen und katholischen Kirchen das „Bündnis für gute Nachbarschaft in Niedersachsen" gegründet. Nun fängt die Arbeit an!

Lesen Sie mehr

Für Alteingesessene und Zugezogene – Modellprojekt für lebenswerte Kommunen gestartet

Lambrecht: „Wir schaffen starke und attraktive Orte für Jung und Alt“
     
Unsere Gesellschaft wird älter und diverser, mittelfristig aber auch kleiner. Der demografische Wandel ist eine der größten Herausforderungen der heutigen Zeit. Damit Kommunen langfristig für alle Generationen attraktiv bleiben, müssen sie Veränderungen gestalten und moderne Konzepte entwickeln. Mit dem neuen Modellprojekt „Zukunftswerkstatt Kommunen – Attraktiv im Wandel“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) dazu bis 2024 ausgewählte Gemeinden, Städte und Landkreise bei der Entwicklung von individuellen Lösungen.

Quelle: BMFSFJ

Lesen Sie mehr

Neun Bundesministerien legen gemeinsames Konzept zur Förderung Sozialer Innovationen vor

Im Zentrum stehen Antworten auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Gesellschaft / Jedes Ressort setzt eigene Schwerpunkte / Grundlage sind Diversität, Teilhabe, Innovationsfähigkeit und Nachhaltigkeit.

Wie leben wir in Zukunft zusammen? Wie können wir unser Zusammenleben noch besser organisieren? Wie meistern wir große gesellschaftliche Herausforderungen? Um diese Fragen beantworten zu lassen, haben sich neun Bundesministerien zusammengetan und – koordiniert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung – ein gemeinsames Ressortkonzept zu Sozialen Innovationen erarbeitet. Dazu erklärt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek: „Soziale Innovationen sind zur Bewältigung wie Klima und Umwelt oder auch in einer Pandemie ebenso unerlässlich wie technologische Neuerungen. Soziale Innovationen haben deshalb in der Projektförderung des BMBF wie auch in der High Tech Strategie der Bundesregierung einen hohen Stellenwert. Das BMBF hat dazu ein gemeinsames Konzept von neun Ministerien koordiniert. Damit machen wir die vielfältigen Beiträge deutlich, die Soziale Innovationen in den unterschiedlichen Bereichen für unsere Zukunftsvorsorge leisten."

Quelle: BMBF

Lesen Sie mehr