Aktuelles

EU-Kommission schreibt Preis für „Improved mobility for older people“ aus

EU-Kommission schreibt Preis für „Improved mobility for older people“ aus
Quelle: European Commission

Im Rahmen von Horizon 2020 schreibt die EU-Kommission bis 2020 mehrere Preise aus. Im Arbeitsprogramm der Gesellschaftlichen Herausforderung 6 „Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften“ können aktuell Bwerbungen für den Preis „Improved mobility for older people“ eingereicht werden. Ziel ist die Entwicklung innovativer, nachhaltiger Lösungen, die zur Mobilität älterer Menschen beitragen. Der Preis ist mit insgesamt zwei Millionen Euro dotiert. Die Einreichfrist endet am 28.2.2019. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Horizon-2020-Preises für „Improved mobility for older people“

Lesen Sie mehr

Buch-Tipp: Care Sharing

Mit „Care Sharing“ hat der Autor Gerhard Habicht einen Selbsthilfe-Lösungsansatz erschaffen, der mithilfe neuer Technologien die Angehörigenpflege revolutionieren könnte: Care Sharing ermöglicht über Plattformen und datengestützte Automatismen die Bildung analoger Helfer-Netzwerke, die souverän agieren und sich autonom entwickeln können. So können sorgende Gemeinschaften entstehen, die einspringen, wenn keine Familien mehr zur Verfügung stehen.

Das Buch beschreibt die Grundlagen von Care Sharing. Drei Wirtschafts-Nobelpreisträger helfen zu verstehen, wie die hohen Transaktionskosten in der Pflege minimiert werden können (Oliver Williamson), wie Gemeinschaften funktionieren (Elinor Ostrom) und warum wir beim Helfen auch an uns selbst denken dürfen (Gary Becker). Das Care-Sharing-Konzept hat bereits eine Auszeichnung erhalten – den „Sonderpreis für Gesundheitsvisionäre“ der Universität Witten/Herdecke.

Quelle: Mabuse Verlag

Lesen Sie mehr

Internationales Kurzdossier „Länger leben. Potenziale nutzen“ auf Deutsch erschienen

Die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa veröffentlicht regelmäßig Kurzdossiers mit vielen interessanten Projektbeispielen zu Fragen des Alterns. Nun ist das Kurzdossier zum Thema „Länger leben. Potenziale nutzen“ auch auf Deutsch erschienen. Weitere Dokumente der internationalen Altenpolitik finden Sie bei der Geschäftsstelle Internationale Altenpolitik des Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. Alle Kurzdossiers stehen als Download auf der Website der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa zur Verfügung.

Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V.

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD aus Sicht der BAGSO

Am 7.2.2018 wurde der zwischen CDU, CSU und SPD verhandelte Koalitionsvertrag im Entwurf veröffentlicht. Er steht Ende Februar/Anfang März in den beteiligten Parteien, die sich dabei für unterschiedliche Verfahrensweisen entschieden haben, zur Abstimmung. Der Vertragsentwurf umfasst 177 Seiten. Weil Seniorenpolitik ein Querschnittsthema ist, finden sich in vielen der insgesamt 14 Kapitel Bezüge zur Arbeit der Seniorenorganisationen. Die möglichen Koalitionspartner greifen dabei die meisten Themen auf, die in den Wahlprüfsteinen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. angesprochen wurden. Wichtiges haben wir für Sie zusammengefasst.

Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V.

Lesen Sie mehr

LINGA präsentiert Höhepunkte auf Altenpflege Messe

LINGA präsentiert Höhepunkte auf Altenpflege Messe
Quelle: Universal Design aveneo

Gleich mit mehreren Höhepunkten zeigen wir unsere Vielfalt bei der Sonderschau aveneo auf der Altenpflege Messe vom 6.–8.3.2018 in Hannover. Auf unserem Gemeinschaftsstand (Halle 21, Stand F3) präsentiert sich das Institut für Gerontologie der Universität Vechta, das sich der Erforschung individueller und gesellschaftlicher Voraussetzungen, Mechanismen und Konsequenzen des Alterns widmet. Zielsetzung ist eine nachhaltige Gestaltung der demografischen Veränderungen, die wir als Wandel zu einer Gesellschaft des langen Lebens verstehen.

Die Region Hannover stellt erstmalig mit Partnern das von uns initiierte Social Innovation Center vor. Ab Mai 2018 werden dort innovative Ansätze zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen entwickelt – unter anderem durch ein dreimonatiges Entrepreneurship-Programm. Da uns der partizipative Ansatz bei der Entwicklung neuer Produkten und Dienstleistungen sehr wichtig ist, haben wir am Dienstag Netzversilberer und Vertreter des Wege aus der Einsamkeit e.V. eingeladen, um gemeinsam mit Studierenden die kreative Methode „Design Thinking“ auszuprobieren und uns dabei kräftig mit eigenen Alltagserfahrungen einzumischen. Ist Ihr Interesse geweckt? Dann besuchen Sie uns bei der aveneo!